Die Stadt Lauenburg

Lauenburg ist einen „Pferdewechsel" wert, behaupten Reisende schon in früheren Zeiten. Von Lüneburg kommend ist man immer wieder überrascht von dem eindrucksvollen Panorama des Elbstromes mit der sich in ihm spiegelnden enggeschlossenen Häuserzeile – alles überragt von dem bewaldeten eiszeitlichen Höhenrücken, von dem herab man nun südwärts einen einzigartigen Blick genießt, weit hinweg über die Elbe, wo sich am südöstlichen Horizont der waldige Rücken der Göhrde erhebt und im Südwesten die Türme von Lüneburg herübergrüßen – ein seltenes Panorama. D
ie Unterstadt mit ihren malerischen Straßenzügen und liebevoll gepflegten Fachwerkhäusern aus dem 17.-19. Jahrhundert zeugt von einer ehrwürdigen Vergangenheit.

1182 errichtete der Askanierfürst Bernhard  I. auf dem Hochufer der Elbe über einer alten, damals möglicherweise noch namenlosen Fischersiedlung eine feste Burganlage, die „Feste Lavenburg". Später zum Schloß ausgebaut, war sie lange Residenz der Herzöge von Sachsen-Lauenburg. 1616 wurde das Schloß durch einen Brand zerstört. Ein Turm blieb erhalten.

Wirtschaftlicher Schwerpunkt der alten Siedlung, ja Basis überhaupt, war die Elbe, sei es als Nahrungsquelle mit ihrem früheren Fischreichtum, sei es später als Verkehrsader, die den Bürgern einen ständig wachsenden Wohlstand bescherte. So wurde Lauenburg, begünstigt auch durch den Bau des Stechnitzkanals und später des Elbe-Lübeck-Kanals, gleichsam als Knotenpunkt des alten Salzhandels zwischen Lüneburg und Lübeck zu einem dritten beachtlichen Handelsplatz.

Die Stadt wuchs allmählich aus ihrer Elbgebundenheit heraus und besiedelte langsam und unaufhörlich die über der Elbe liegende Hochfläche. Heute bestimmt die Oberstadt das Wirtschaftsbild der Stadt, die durch die Kriegsfolgen über das Doppelte auf mehr als 11 000 Einwohner anwuchs, mit einer weit ins Hinterland greifenden Besiedlung. Dem Zuge der Zeit folgend haben sich neben dem alten Gewerbe und Handel auch Großunternehmen angesiedelt, die in den hierfür strukturell erschlossenen Auwiesen günstiges Industriegelände fanden.

So vereinigt Lauenburg heute beides:
ruhige beschauliche Atmosphäre seiner geschichtlichen Vergangenheit neben dem Geiste moderner wirtschaftlicher Regsamkeit.


Einige Eindrücke aus Lauenburg

DasÖrtliche - Die Auskunft für Ihren OrtDasÖrtliche - Die Auskunft für Ihren Ort